Seite 1 von 2

Hat jemand Erfahrung mit diesen MH's?

Verfasst: 29.01.2017, 21:09
von Walli1212
Hi,
ich überlege, mir diese für gelegentliche private Feiern zuzulegen.
Hat schon jemand Erfahrung damit gesammelt?

http://www.ebay.de/itm/2X-LED-DMX512-75 ... Swj85YP~z0

LG Ralf

Re: Hat jemand Erfahrung mit diesen MH's?

Verfasst: 30.01.2017, 00:01
von Alienevents
Die Verarbeitung der Geräte ist super, alles was sein muss aus Metall, starke Motoren, gute Elektronik drin, Solide verarbeitet, schnell, DMX Steuerung gut.

Automatik oder Sound2Light nie getestet.

Nachteile:
Leistung stimmt nicht, es sind nicht 15W LEDS verbaut, sondern irgend welche noName China LEDS mit geschätzt 4W (4x1W) pro Stück.
Tilt Bereich von 180 Grad ist mir persönlich zu wenig.

Lichtleistung ist akzeptabel für kleinere Sachen wie Partykeller oder 30Mann Party, mehr eher nicht. Effekt ist eher nen Washer.
Von Flureon gibts noch die Mini Moving Heads mit Fresnel Linse vorne und einer 10W LED dahinter, der macht nen einzelnen Beam (Baugleich mit Showtec XS-1 Geräten in W oder RGBW), die kannst du dir auch mal anschauen, die haben auch mehr Tilt, und dadurch dass du nen Beam hast, sieht der Effekt im Nebel heller aus. Wenn es dir um die Ausleuchtung einer breiteren Fläche in Farbe geht, sind die Modelle von die gepostet besser.

Für den Preis einfach mal kaufen und selbst nen Bild machen ob das was für einen ist...

Re: Hat jemand Erfahrung mit diesen MH's?

Verfasst: 30.01.2017, 07:31
von KlausLein
Hallo.

Schau mal auf dieser Seite nach.
Da stimmen Preis und Leistung und SERVICE.
Alles was Du für den Partykeller brauchst.

http://www.elcotec-electronic.de/LED-Li ... 8d16872991

Gruß Klaus

Re: Hat jemand Erfahrung mit diesen MH's?

Verfasst: 30.01.2017, 11:34
von Alienevents
KlausLein hat geschrieben:Hallo.

Schau mal auf dieser Seite nach.
Da stimmen Preis und Leistung und SERVICE.
Alles was Du für den Partykeller brauchst.

http://www.elcotec-electronic.de/LED-Li ... 8d16872991

Gruß Klaus
Man sollte sich vor dem Kauf wenn man sich für ein Modell entschieden hat genau gucken wer genau dieses Stück technik alles verkauft, denn fast überall fallen die Geräte vom selben chinesischen Band, nur am Ende kommen andere Aufkleber drauf, und das bestimmt den Preis...

Re: Hat jemand Erfahrung mit diesen MH's?

Verfasst: 30.01.2017, 13:16
von KlausLein
Das ist zu 100% korrekt.
Ich habe den Link aber eigentlich geschickt, weil es bei diesem Händler sehr viele interessante Alternativen gibt.
Der Preis war erst mal zweitrangig. Da bin ich sicher, dass man die bestimmt irgendwo noch billiger bekommen kann. Sollte nur eine zusätzliche Info sein.

Gruß Klaus

Re: Hat jemand Erfahrung mit diesen MH's?

Verfasst: 30.01.2017, 16:53
von Walli1212
Danke euch - fürs erste. Ich such tatsächlich Washer, die ich
ferngesteuert justieren kann. Wilde Effekte sind nicht geplant.

Ich werde sie wohl mal bestellen und schauen, ob die
Lichtausbeute reicht.

LG Ralf

Re: Hat jemand Erfahrung mit diesen MH's?

Verfasst: 30.01.2017, 18:38
von StefanHantschel
Bei den Leistungsangaben wird seitens der Chinesen sehr viel "schöngeschrieben"

Meine Erfahrung ist folgende:

China-Schaltnetzteile haben einen "bescheidenen" Leistungsfaktor.
Wenn man rein die Spannung und den Strom misst und mittels Multiplikation die Leistung errechnet, dann stimmt die "China-Rechnung"
Hier zum beispiel 75W (dies ist aber leider nur die Scheinleistung)
Berücksichtigt man aber nun den Leistungsfaktor von (meist schlechter als) 0,5 und Rechnet diesen mit ein dann kommen hier nur noch ca.35W raus (Wirkleistung)

Re: Hat jemand Erfahrung mit diesen MH's?

Verfasst: 30.01.2017, 18:44
von Alienevents
StefanHantschel hat geschrieben:Bei den Leistungsangaben wird seitens der Chinesen sehr viel "schöngeschrieben"

Meine Erfahrung ist folgende:

China-Schaltnetzteile haben einen "bescheidenen" Leistungsfaktor.
Wenn man rein die Spannung und den Strom misst und mittels Multiplikation die Leistung errechnet, dann stimmt die "China-Rechnung"
Hier zum beispiel 75W (dies ist aber leider nur die Scheinleistung)
Berücksichtigt man aber nun den Leistungsfaktor von (meist schlechter als) 0,5 und Rechnet diesen mit ein dann kommen hier nur noch ca.35W raus (Wirkleistung)
Kannst du das hier mal genauer erläutern wie du das meinst und worauf du dich beziehst ?

So ein MH ist ja keine Bohrmaschine..
Hier kommen ja auch noch die Stepper dazu die Leistung brauchen...
Aber "wichtig" Hier ist ja eigentlich nur die Leistung der LEDs, und bzw. der Anschlusswert um die Phasen gleichmäßig auszulasten, was aber bei LED Geräten ja auch nicht mehr sooo wichtig ist wie Früher.

Re: Hat jemand Erfahrung mit diesen MH's?

Verfasst: 30.01.2017, 19:37
von StefanHantschel
Ja natürlich ist so ein MH keine Bohrmaschine aber die Berechnung zur Leistung ist adäquat.

Ich habe mir Just for Fun ne Billige ChinaLampe gekauft.
54x3W LED RGBW (kein MH)

Rechnerisch müssten nur die LED's schon eine Leistung von 162W verbrauchen.
Dazu kommen ein paar Verluste (Lüfter, Ansteuerung, Schaltnetzteil, Wärme)
Rechnen wir nun mal Sparsame 18W Verluste hinzu.
Macht eine Gesamtleistung von 180W.
Angegeben waren:
Leistung ca. 180W
Spannung 230V
Strom 0,7A

Rechnerisch: P=U*I=230V*0,7A=161W (Wirkleistung)

Hinzu kommt nun noch der Leistungsfaktor des Schaltnetzteiles (Induktiv Spannung eilt dem Strom vor) von Cos Phi 0,5-0,8.

Rechnet man den nun gut ein (0,75)
P=U*I*cos Phi=230V*0,7A*0,75=121W

Bei meiner Chinalampe war der Leistungsfaktor 0,5
P=U*I*cos Phi=230V*0,7A*0,75=80,5W

Wenn man jetzt die Anschlussleistung von 80,5W der angegebenen Leistung von 162W entgegensetzt kann da ja was nicht stimmen.

Mir war von vornherein klar, dass diese China-Lampe niemals 54*3W Leisten kann.

Hier der Link zu der Lampe

http://www.ebay.de/itm/54-X-3W-led-RGBW ... SwTA9X6O6S

Ich hoffe es war verständlich.

Gruß Stefan

Re: Hat jemand Erfahrung mit diesen MH's?

Verfasst: 30.01.2017, 20:49
von Alienevents
Ja wie man das berechnet weiss ich, und bei einer reinen Lampe ist das ja auch Nachvollziehbar (Beispiel wie bei Bohrmaschine).
Aber in einem Movinghead sieht dass ja anders aus, denn selbst wenn die Stepper stehen, ziehen sie ja Strom, plus Steuerung.

Ich messe wenn ich mir solche Geräte ansehe nie den Strom vor dem NT sondern direkt an den LEDS, in diesem Beispiel hier waren es um die 350mA bei 3,2-3,8V je nach Farbe, so kam ich auf die ca. 4W pro LED.

Re: Hat jemand Erfahrung mit diesen MH's?

Verfasst: 30.01.2017, 21:52
von Carina
Die snts in den Lampen sind nicht mit denen in den heads zu vergleichen vom Wirkungsgrad, da viel viel schlechter.
In den heads hatte ich noch nie eins schlechter als 0.75

In den billig Scheinwerfern ist aber immer der aller letzte Rotz

Re: Hat jemand Erfahrung mit diesen MH's?

Verfasst: 30.01.2017, 22:02
von Walli1212
snts :?:

Re: Hat jemand Erfahrung mit diesen MH's?

Verfasst: 30.01.2017, 22:37
von Carina
Walli1212 hat geschrieben:snts :?:
SchaltNetzTeile

Re: Hat jemand Erfahrung mit diesen MH's?

Verfasst: 05.02.2017, 13:38
von Carina
Hier ein aktuelles Beispiel, gerade aus einem dieser China floureon washer MHs ausgebaut. Hat laut Datenblatt 92% Effizienz, und das kommt auch wenn man misst (ca 88) ungefähr hin.

Kommt halt sehr aufs Modell an...

Hatte auch Mal welche die hiessen "froggy 360" Marke weiß ich gerade mich mehr, glaube "elation" oder so, da war der letzte Mist drin an Netzteil, und auch sonst sehr schlecht verarbeitet.

Floureon sind aber echt OK, die gehen auch z.b. mit cameo Label über den Tisch "hydrabeam z.b. oder showtec xs1 usw". Alles das gleiche, nur z.t andere Firmware drin (showtec).


IMG_20170205_131257.jpg
IMG_20170205_131257.jpg (4.5 MiB) 5419 mal betrachtet

Re: Hat jemand Erfahrung mit diesen MH's?

Verfasst: 05.02.2017, 13:49
von StefanHantschel
Das Netzteil schaut auf den ersten Blick sejr übersichtlich aufgeräumt und ordentlich aus.
Bei so manchen China-Export teilen möchte ich gar nicht wissen wie die da oft Löten. Da sind oft keine Lötpunkte sondern halbe Lötgebirge vorhanden.

Leitungsführung und Bestückung der Platinen sind da oft unter aller sau.

Hatte vor kurzem zwei China-Hellballs gekauft.
Stückpreis 11€
Gut; da kann man keine Qualität erwarten.

Jetzt kommt nur das große ABER:
Auf der "LED-Platine" waren 6LED's (2R 2G 2B je 3W).
Diese Platine war Drehbar mittels Motor (ca. 270 Grad)
Beim Einschalten der Lampe wurde diese LED-Platine initialisiert (Drehung links herum bis Anschlag)
Nur fehlte bei beiden Lampen dieser Anschlag; also hat sich die Lampe den Anschlag selbst gesucht. Zuleitung der LED-Platine hatte sich aufgewickelt und gespannt.
Möchte nicht wissen wie oft dieser Behelfsanschlag das mitmacht.

Es ist ja auch nicht so, dass dieser werksseitige Anschlag gänzlich gefehlt hat; nein - es hat einfach diese Anschlagsschraube gefehlt.

Naja, Schraube nachgerüstet. Geht