PC-Dimmer auf Micro PC

Fragen zur Verwendung des PC_DIMMER
Benutzeravatar
Flatlinersholger
Lichtmeister
Beiträge: 108
Registriert: 24.11.2015, 21:53
Wohnort: Oberhausen
Kontaktdaten:

PC-Dimmer auf Micro PC

Beitrag von Flatlinersholger » 18.02.2016, 11:22

Hallo,

ich spiele mit dem Gedanken, für Live-Anwendungen den PC Dimmer auf einen Micro-PC zu installieren und mit diesem die gesamte Show zu fahren.
Hätte den riesen Vorteil, dass ich mein teures Notebook zu Hause lassen könnte und alles mit diesem kleinen Teil machen könnte.
Was sind denn die genauen Systemanforderungen (vor allem bezogen auf den benötigten Prozessortakt/Ram-Speicher) von PC-Dimmer für einen fehlerfreien und flüssigen Betrieb?

Habe eines dieser Teile in Erwägung gezogen:

https://www.csl-computer.com/shop/shop_ ... oCvC_w_wcB

oder

http://www.notebooksbilliger.de/pc+trek ... oC38bw_wcB

Würde das wohl funktionieren und wäre es ratsam das Gerät mit 32bit Win8.1 oder besser mit Win 10 zu bestellen?

Beste Grüße,

Holger

Benutzeravatar
admin
PC_DIMMER-Entwickler
Beiträge: 1812
Registriert: 12.11.2007, 09:30
Wohnort: Knw.-Remsfeld
Kontaktdaten:

Re: PC-Dimmer auf Micro PC

Beitrag von admin » 18.02.2016, 11:41

Hi,

ich habe den PC_DIMMER lange Zeit auf meinem PentiumM mit 1,4GHz verwendet. Somit sollte die Rechenleistung ausreichen. Probleme könnte es ggfs. beim Audioeffektplayer geben, aber das liegt eher an der Programmierung des PC_DIMMERs. Das eigentliche Programm sollte auch auf den PC-Sticks noch gut funktionieren.

ciao,
Christian

Benutzeravatar
Flatlinersholger
Lichtmeister
Beiträge: 108
Registriert: 24.11.2015, 21:53
Wohnort: Oberhausen
Kontaktdaten:

Re: PC-Dimmer auf Micro PC

Beitrag von Flatlinersholger » 18.02.2016, 13:21

Hallo Christian,

Danke für die schnelle Antwort!

Könntest Du das eventuelle Problem mit dem Audioeffektplayer noch etwas näher beschreiben?

Es kommt bei meiner Anwendung überhaupt nicht auf die Qualität des Sounds an, der kommt bei mir während der Darbietung eh nicht von der verwendeten Audiodatei, sondern direkt aus meinen Tasten-Instrumenten.
Den Audioeffektplayer nutze ich wirkklich nur zur Synchronisierung der Lichtshow.

Oder könnte es andere Probleme wie ruckelnden / stotternden Betrieb o.ä. geben, die den zeitlichen Ablauf der Lichtshow beeinflussen könnten?

Windows 10 Home 32bit würde aber grundsätzlich funktionieren, oder?

Grüße, Holger

Benutzeravatar
admin
PC_DIMMER-Entwickler
Beiträge: 1812
Registriert: 12.11.2007, 09:30
Wohnort: Knw.-Remsfeld
Kontaktdaten:

Re: PC-Dimmer auf Micro PC

Beitrag von admin » 18.02.2016, 14:05

Hi,

gegen Windows 10 spricht nichts. Darunter verwende ich den PC_DIMMER ebenfalls.

"Probleme" könnte es im Audioeffektplayer dann geben, wenn sehr viele Effekte eingetragen werden. Hier ist die Zeichenroutine ab Windows Vista recht ineffizient, da ab Windows Vista die Grafik nur noch per Software und nicht mehr mit Hardware gezeichnet wird.

Am Besten ausprobieren.

ciao,
Christian

Benutzeravatar
StefanHantschel
< PC_DIMMER >
Beiträge: 308
Registriert: 10.11.2015, 08:41
Wohnort: 97453 Schonungen

Re: PC-Dimmer auf Micro PC

Beitrag von StefanHantschel » 18.02.2016, 15:16

Der PC Dimmer sollte darauf laufen.
Aus eigener erfahrung kann es, wie es Christian schon erwähnt hat, im Audioeffektplayer bei sehr vielen Aufrufen und Effekten zum "Totrechnen" kommen.
Habe selbst mit nem DualCore 1,66GHz angefangen. Nach ettlichen abstürzen bin ich auf nen Quadcore 2GHz umgestiegen. Letztendlich habe ich nun nen Quadcore 2,66GHz.

Bedenke: Der PC Dimmer läuft nur auf einem CPU Kern.
Mit dem QuadCore 2,66 GHz (8GB RAM) hatte ich in einer 5 Stündigen Faschingssitzung nur einen Absturz.
Und zwar im Audioeffektplayer an meiner Kritischen stelle (ca 20 Effektaufrufe in 4 Sekunden)

Gruß Stefan Hantschel
Spitzname: Osram! :dance:

Benutzeravatar
LightStar
Licht-Azubi
Beiträge: 71
Registriert: 13.01.2016, 09:19
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: PC-Dimmer auf Micro PC

Beitrag von LightStar » 20.02.2016, 23:31

Hallo Flatlinersholger, du schreibst:
ich spiele mit dem Gedanken, für Live-Anwendungen den PC Dimmer auf einen Micro-PC zu installieren und mit diesem die gesamte Show zu fahren.
Hätte den riesen Vorteil, dass ich mein teures Notebook zu Hause lassen könnte und alles mit diesem kleinen Teil machen könnte.
----------------------------
Ich halte es nicht für ratsam ein "Producktivsystem" auf einem USB Stick ohne Monitor,Maus und co einzurichten !
Zum einen kann sowas in der Hektik beim Auf-Abbau schnell verloren gehen oder anderweitig schaden nehmen. außerdem ist der Anschluß von hardware schwer möglich ! (Midi und co)

Dazu ist die Leistung wirklich knapp !

Hier würde ich eher empfehlen einen 3 Gig Singlecore Pentium oder ähnlich einzurichten und nur ausschließlich PC-Dimmer und notwendiges drauf zu installieren ! auch Win XP währe sicher geeignet !
Das ganze kann klein gehalten werden und hat Leistung satt, ist für weniger als einen Hunni zu haben !

Ich habe den PC-Dimmer experimentel auf einem PIPO X9 (Google mal) aufgespielt und läuft Super, allerdings fordere ich diesen noch nicht, da ich bisher nur wenige Dimmer Kanäle ansteuere. (Ich Lerne noch damit umzugehen)
Ob die Leistung reicht wenn aufwendigere Sachen und der Audioeffektplayer eingesetzt wird ?? wird sich dann zeigen !
...eigentlich hat er alles was von einem Desktop PC erwartet wird !

PIPO X9 (X8) - 4 x 1.33/2.14 GH - 2 Gig Ram - 64 Gig Rom - 64 Gig zusätzlicher SD-Karte - 4 x USB2 - Stereo out
TabletDisplay 10 Fingertouch, HDMI-out, Tast/Maus funk . . .

Als Fernsteuerung dafür: Win8.1 Tablet mit html script und MIDIWIDI (Midi) Fung USB-Stick +
DJ Midi Controller Orbit von Numark.

Gruß Ralf

Benutzeravatar
Flatlinersholger
Lichtmeister
Beiträge: 108
Registriert: 24.11.2015, 21:53
Wohnort: Oberhausen
Kontaktdaten:

Re: PC-Dimmer auf Micro PC

Beitrag von Flatlinersholger » 21.02.2016, 11:06

Hallo Ralf,

das ist ja witzig! Genau diese Teil habe ich am Freitag auch entdeckt, nachdem bei Amazon ein User davon berichtet hatte, dass man dieses Teil recht günstig bekommt.
Habe ihn mir daraufhin bestellt und hole ihn gleich aus der Packstation ab.
Dass das Teil ein Display hat, ist ein riesen Vorteil, denn Du hast Recht, was den fehlenden Monitor, die fehlende Tastatur sowie die fehlenden USB-Buchsen bei dem ursprünglich von mir ins Auge gefassten Micro-PC betrifft.

Allerdings sind mir kleine Teile auf der Bühne lieber, als überall was großes (Laptop) rumstehen zu haben. Der Tip mit dem alten Notebook ist trotzdem gut, werde das wohl so machen, wenn der Pipo X9 nicht vernünftig funktioniert.
Es ist wohl auch ein Pipo X9s geplant, dieser hat dann 4GB Ram, das wäre deutlich besser geeignet, denke ich.
Den Pipo werde ich (wenn er denn funktioniert) auf dem unteren Keyboard rechts auf dem Panel platzieren, da hab ich ihn in direktem Zugriff und daneben steht mein inzwischen fertig konfiguriertes BCF2000 für die Hauptsteuerung von PCDimmer.

Bin echt gespannt, ob auf dem Teil der PC Dimmer und meine Effekte ordentlich laufen.

Ich werde hier berichten.

Grüße,
Holger
Zuletzt geändert von Flatlinersholger am 21.02.2016, 16:55, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
LightStar
Licht-Azubi
Beiträge: 71
Registriert: 13.01.2016, 09:19
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: PC-Dimmer auf Micro PC

Beitrag von LightStar » 21.02.2016, 11:40

Der PIPO X8 und XP haben beide "nur" 2 Gig Ram ! der unterschied ist die Touchscreen auflösung und die maximale GH Freq. X8 = 1.80 GH - X9 = 2.14 GH
Ansonsten ist alles Ausstattung ! X8 mit 32 GB Ram ohne zusätzliche MicroSD erweiterungskarte schon für 150 Euro zu haben.

Ich habe mir mal die Daten des PC USB Stick angesehen, sie sind nah bei meinem "PIPO"
Ein regulärer USB2 Port hat er ja, daran ein USB Hup und die gewünschten geräte ? Das ist sehr interessant für einen DJ der in seiner DJ Console einige RGB Pars und kleinere Effektlichter hat ! In einer Mobile Disko aus Truss kann man sowas sehr gut Integrieren.
... eine Komponente weniger "aufbauen".
Und wenns einmal Läuft kann mans so belassen.

So einen USB-Mini PC müßte man in einen USB Port eines Laptobs anschließen können und über den Lappy Monitor den USB-PC Programmieren können !
So könnte ein DJ (die haben ja fast alle mittlerweile einen Lappy dabei) auch mal vor Ort was zuprogrammieren.

Jedenfalls sehr interessant !

So eion USB Stick unter die Console oder im Truss verbaut ... bei kleiner Lokation wo Licht schon kein Platz mehr hat !
Währe so eine "Festinstallation" eine Super Option !! ... so ein USB-Stick-PC werde ich mir auch noch zulegen zu Testzwecken !
Gruß Ralf
Dateianhänge
Trussconsole.jpg
Trussconsole.jpg (160.08 KiB) 7813 mal betrachtet
Tablet-mit-Midi-USB-stick.jpg
Meine fernsteuerung per Tablet und USB Midi Funkstrecke
Tablet-mit-Midi-USB-stick.jpg (45.76 KiB) 7813 mal betrachtet
DJ-Plattform.jpg
Da drunter der PC-Stick mit MIDI-Stick ... cool
DJ-Plattform.jpg (35.35 KiB) 7813 mal betrachtet
DJ-Console.jpg
DJ-Console.jpg (54.94 KiB) 7813 mal betrachtet

Micha2015
Kabelschlepper
Beiträge: 24
Registriert: 29.12.2015, 18:27

Re: PC-Dimmer auf Micro PC

Beitrag von Micha2015 » 21.02.2016, 15:26

Hallo Cristian,

hast Du denn mal vor den Audioeffektplayer zu überarbeiten und anzupassen?
In anderen Beiträgen hats Du auch schon öfter darüber geschrieben, dass er ein wenig umständlich programmiert ist.
Auch dass es eine Menge Arbeit ist Ihn zu ändern.
Viele andere Leute und auch ich nutzen den Player wohl öfter.
Gerade bei Theater und Musicalaufführungen ist es sehr, sehr praktisch Lieder zu verlichten.

Ich möchte Dich hiermit noch ein klein wenig anspornen.
Vor langer Zeit war mal ein Beitrag in dem Du eine neue Delphi - Version einsetzen wolltest, aber der Audioeffektplayer sich u.a. wohl nicht so ohne weiteres wandeln lässt.

Vielleicht findest Du ja noch mal die Zeit.
:dance:
Mit freundlichen Grüßen
Micha R.

Benutzeravatar
Flatlinersholger
Lichtmeister
Beiträge: 108
Registriert: 24.11.2015, 21:53
Wohnort: Oberhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von Flatlinersholger » 21.02.2016, 17:01

Wegen Doppel-Posting gelöscht
Zuletzt geändert von Flatlinersholger am 21.02.2016, 20:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Flatlinersholger
Lichtmeister
Beiträge: 108
Registriert: 24.11.2015, 21:53
Wohnort: Oberhausen
Kontaktdaten:

Re: PC-Dimmer auf Micro PC

Beitrag von Flatlinersholger » 21.02.2016, 17:02

Dem schließe ich mich an!

Der Audioeffektplayer ist das absolute Mittel zur synchronisierten Lightshow, es wäre wirklich toll, wenn der irgendwann in Zukunft verlässlicher laufen würde.

Beste Grüße,

Holger

PS: Habe heute im Proberaum den Pipo X9 getestet, aber leider keine Möglichkeit gefunden, dass er mit dem angeschlossenen Interface FX5 arbeitet!
Das Programm blieb immer hängen und ich habe es nicht geschafft, das Ganze zum Laufen zu bringen.
Irgendwass stimmt unter Windows 10 nicht mehr mit der Zuordnung des FX5-Interfaces, denn unter Win 8.1 und Win 7 lief alles problemlos.

Benutzeravatar
LightStar
Licht-Azubi
Beiträge: 71
Registriert: 13.01.2016, 09:19
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: PC-Dimmer auf Micro PC

Beitrag von LightStar » 21.02.2016, 18:25

Also, ich habe mir beim Einrichten des PIPOs sehr viel mühe gegeben von Anfang an alle möglichen "Sparfunktionen" zu deaktivieren, habe zwei Abende alles abgesucht und abgeändert um die gleichwertigkeit zu minem Standart Desktop PC (i7) herzustellen !
Auch Hintergrundbild einstellungen ... alles.

Dann habe ich als erstes PC-Dimmer installiert und dann das FX5 ! Zuvor aber dessen Treiber ! Das Projekt überspielt (vom i7 )
Um mich zu überzeugen habe ich "Jetzt gerade" nochmal alles aufgebaut und Fotografiert !
Das FX5 Sendet ! (ebenso Enttek Open und Entek USB Pro (ohne DMXIn zu testen) )
Bewiesen dadurch, das ich den DMX out mit dem DMXIn meines Martin Blades verbunden habe ! Die pars im martin Showdesigner reagieren wie gewünscht !
Auch Das Midi Funkteil Funktioniert einwandfrei, hier aber mal nicht den Stick, sondern den Funk Merger ! So kann ich zusätzlich auch ein Mastermidi Keyboard per Midikabel anschließen.
Allternativ:
Auch Loopbe2 Funktioniert, und der DJ-Controller Orbit läuft auch einwandfrei !

Anschließend habe ich DMXC3 (ungetestet) und Freestyler Instaliert , habe aber da nur den Freestyler real angewendet (ähnelt dem Martin LJ)

Fakt ist ! das der PIPO bisher Super Funktioniert ! "Hardcore" tests werde ich prüfen, wenn ich ein aufwendiges Projekt habe !!

---------------------------------------------
Ist es möglich den/einen Audioanalyser seperat einzubinden/programmieren ?
Den gerade S2L ist einer der Wichtigsten Funktionen überhaupt , in einer Lichtsteuerung ! Wenn dann S2L auf einem anderen CPU-Kern laufen würde, währe der CPU-Kern auf dem der PCD-Kernel läuft entlastet.

Gruß Ralf
Dateianhänge
PCD-auf-PIPO.jpg
PCD-auf-PIPO.jpg (96.37 KiB) 7794 mal betrachtet

Benutzeravatar
Flatlinersholger
Lichtmeister
Beiträge: 108
Registriert: 24.11.2015, 21:53
Wohnort: Oberhausen
Kontaktdaten:

Re: PC-Dimmer auf Micro PC

Beitrag von Flatlinersholger » 21.02.2016, 18:33

Danke für Deine Rückmeldung und die dazu aufgewandte Mühe!

Welchen Treiber vom FX5 hast Du denn noch manuell installiert, bzw. wo kriege ich den her?

Ich dachte bisher (habe das ja bei den anderen beiden Systemen auch nicht manuell gemacht) das würde alles beim Installieren des PCDimmers automatisch vollzogen?

Grüße,
Holger

Benutzeravatar
LightStar
Licht-Azubi
Beiträge: 71
Registriert: 13.01.2016, 09:19
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: PC-Dimmer auf Micro PC

Beitrag von LightStar » 21.02.2016, 19:13

Hier der Link:

https://fx5.de/

Windows 8.1 und Windows 10: Wenn Sie Windows 8.1 oder Windows 10 benutzen, schließen Sie das Interface bitte zunächst an, starten den FX5-Installer und klicken auf "Installieren". Danach trennen Sie das Interface noch einmal vom Computer und schließen es erneut an. Danach ist das Gerät einsatzbereit.

Ich habe es so gemacht und es Funktioniert !!
Ich kann aber nicht sagen, OB DESWEGEN ?? oder ob es auch ohne ddem geklappt hätte !!

Jedenfals läuft es sehr sicher ! so sollte es auch bei dir gehen !!

DerHerrB
Beiträge: 5
Registriert: 11.02.2016, 16:15

Re: PC-Dimmer auf Micro PC

Beitrag von DerHerrB » 23.02.2016, 16:13

Hallo,

ich hatte ebenfalls die Idee, die Kellerbar mit nem kleinen PC zu verwenden. Hier mal meine Erfahrungen.

Ich habe ein Intel D510MO Board mit 4GB RAM und 1,6GHz und ner alten Festplatte mit Win 10 kurzfristig im Betrieb gehabt.
PC-Dimmer allein läuft ganz gut (langsamer start) und das ArtNet-Node tut was es soll. Ist die Beatsynchro eingeschaltet ist der Betrieb noch erträglich.
Läuft dazu noch Aimp oder Winamp kann man's eigentlich vergessen. Da hat dann jedes Programm einen Delay zwischen 5 und 15 sek.
Sprich für letzteres ist die Leistung einfach zu knapp und eigentlich auch nicht gemacht. Eventuell kann man noch was mit ner SSD an Leistung rauskitzeln, jedoch wäre mir das zu nah an der Leistungsgrenze gefahren.
Der Vorteil an dem System war halt nur der geringe Verbrauch und ich kann alles in ein kleines Gehäuse an der Vesa-Halterung des Monitors anbringen. Spinnt man den Gedanken jetzt mit anderen Gehäusearten weiter, wäre es eine ganz interessante Lösung gewesen.

Derzeit suche ich auch noch an anderen Lösungen und habe unter anderem auch den Pipo X9s in betracht gezogen. Mal sehen, für was ich mich entscheide, aber ich bin bei Micro-PCs bei der Leistung vorsichtig geworden.

Gruß
DerHerrB

Antworten