Brauche Unterstützung bei Inbetriebnahme der Dimmerpacks

Alles was mit der PC_DIMMER Hardware zu tun hat
Antworten
fabian13
Kabelschlepper
Beiträge: 10
Registriert: 13.02.2013, 12:28

Brauche Unterstützung bei Inbetriebnahme der Dimmerpacks

Beitrag von fabian13 » 19.02.2013, 10:52

Hallo,

ich habe jetzt 3 Dimmer v1.3 zusammengebaut aber sie wollen einfach nicht funktionieren.
Eine LED leuchtet dauerhaft, die beiden Anderen blinken syncron, wenn ich DMX anschließe etwas langsamer.Taster drücken und halten bewirkt gar nichts. Dimmen tut er auch nicht
Ich habe die HEX-Datei 4.4 Taster auf PD3 installiert, hFuse auf 0x9F, lowFuse auf DF, ED habe ich auch probiert (Attiny Patch).
Was ist denn mit den Lötpunkten x5, x7, x8, auf der Platine, dazu steht nichts im Bestückungsplan? müssen die evtl. überbrückt werden? Es Gibt auch noch einige andere unbezeichnete Lötpunkte auf meiner Platine.
Ich weis jetzt echt nicht weiter, was sehr schade ist, da ich bereits 11 Platinen nebst Bestückung gekauft habe und die Dimmer für eine Lichtinstallation nächsten Monat nutzen wollte. :cry:

Fabian

Benutzeravatar
admin
PC_DIMMER-Entwickler
Beiträge: 1808
Registriert: 12.11.2007, 09:30
Wohnort: Knw.-Remsfeld
Kontaktdaten:

Re: Brauche Unterstützung bei Inbetriebnahme der Dimmerpacks

Beitrag von admin » 19.02.2013, 11:38

Hallo Fabian,

Du hast offensichtlich noch wenig Erfahrung mit Elektrotechnik, daher ist der Aufbau eines Dimmerpacks vielleicht etwas zu groß. Man sollte hier zunächst ein wenig Erfahrung mit kleineren Aufbauten und wenn möglich bei nicht lebensgefährlichen Spannungen sammeln. z.B. ist es sehr hilfreich, einen Atmel-Controller zunächst auf Lochraster aufzubauen und dort eine LED blinken zu lassen. Dann hat man nämlich einmal verstanden, wie so ein Controller zu programmieren und zu flashen ist. Dann fällt es auch viel leichter, die Funktionsfähigkeit des Dimmerpacks zu verstehen.

Dennoch hier ein paar Tipps für Deine Fragen:
Eine LED leuchtet dauerhaft, die beiden Anderen blinken syncron, wenn ich DMX anschließe etwas langsamer.Taster drücken und halten bewirkt gar nichts. Dimmen tut er auch nicht
Bei Anschluss von DMX sollte die gelbe LED komplett aus gehen und nur leuchten, wenn DMX-Werte verändert werden. Somit gibt es noch ein Problem. Leuchtet denn die grüne LED konstant? Wenn beide blinken, dann fehlt die Nulldurchgangserkennung.

Ich habe die HEX-Datei 4.4 Taster auf PD3 installiert, hFuse auf 0x9F, lowFuse auf DF, ED habe ich auch probiert (Attiny Patch).
sollte soweit passen.
Was ist denn mit den Lötpunkten x5, x7, x8, auf der Platine, dazu steht nichts im Bestückungsplan? müssen die evtl. überbrückt werden? Es Gibt auch noch einige andere unbezeichnete Lötpunkte auf meiner Platine.
X5 ist einfach nur ein AUX-Ausgang, an dem man einen 9. Dimmerkanal oder einen Lüfter, oder ein Relais anschließen kann. Für die Nutzung muss man aber den Quelltext leicht anpassen. X7 und X8 sind die Anschlüsse für die Nulldurchgangserkennung. Diese beiden Anschlüsse muss man gemäß Schaltplan miteinander verbinden, sonst bekommt der Controller kein Nulldurchgangssignal. Sofern Du hier noch keine Verbindung hergestellt hast, dürfte das der Fehler sein.


viele Grüße,
Christian :wink3:

fabian13
Kabelschlepper
Beiträge: 10
Registriert: 13.02.2013, 12:28

Re: Brauche Unterstützung bei Inbetriebnahme der Dimmerpacks

Beitrag von fabian13 » 19.02.2013, 16:45

Hallo Christian,

ich habe tatsächlich wenig Erfahrung mit Elektrotechnik. Als Meister für Veranstaltungstechnik und Lichtgestalter habe ich über 13 Jahre Erfahrung mit Dimmern und "gefährlichen Spannungen". Ich will die Dimmer auch nicht als Hobby bauen, und habe keine Zeit eine LED auf einer Lochrasterplatte zum leuchten zu bringen. Wie gesagt zeige ich nächsten Monat eine Licht- und Soundinstallation von einem Freund und mir auf einem Festival in Bulgarien und mir rennt die Zeit davon. Da ich dafür nur 40W Glühbirnen nutzen werde dachte ich das dein Dimmer, gerade wegen der Geringen Leistung wodurch sie schön klein und leicht sind, dafür perfekt wären.

Ich habe x7 und x8 mit Kabel verbunden sowohl 1 > 1 und 2 > 2 als auch 1 > 2 und 2 > 1, hat nichts gebracht, alles beim alten.
Was muss ich zwischen x7 1/2 und X8 1/2 machen, einfach nur überbrücken oder muss ich da noch etwas dazwischenbauen?
War vorhin bei einem Radio- und Fernsehtechniker der konnte das dem Schaltplan auch nicht entnehmen. Dort gehen die Leitungen von x7 1/2 und X8 1/2 einfach an einen Kasten der x7x8 heisst, aber was bedeutet dieser Kasten?

wenn ich Flash / EEPROM auslese, dabei 230V und einen zu dimmende Lampe angeschlossen habe, leuchtet die Lampe die Lampe kurz auf.

Noch irgendwelche Ideen was ich falsch mache? :think:


Ich Danke dir für deine Antworten
Fabian
Zuletzt geändert von fabian13 am 19.02.2013, 19:40, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
admin
PC_DIMMER-Entwickler
Beiträge: 1808
Registriert: 12.11.2007, 09:30
Wohnort: Knw.-Remsfeld
Kontaktdaten:

Re: Brauche Unterstützung bei Inbetriebnahme der Dimmerpacks

Beitrag von admin » 19.02.2013, 23:34

Hi,

der "Kasten" im Schaltplan stellt genau wie bei X5 einfach die Klemme dar :D mehr nicht. Der Kollektor des Optokopplers CNY65 wird also direkt mit der +5V Spannungsversorgung verbunden, während der Emitter des CNY65 auf die Basis von T1 geht.

Bei so einer Schaltung kann so viel schiefgehen, dass es hier eigentlich keinen Sinn macht, alle Fehlerquellen einzeln durchzugehen. Ein paar Anregungen zur Fehlersuche kann ich aber noch mitgeben:

1. Schaltplan nehmen und jede Verbindung auf der Platine noch einmal durchgehen (prüfen, ob eine korrekte Lötverbindung besteht). Danach im Schaltplan durchstreichen
2. Testprogramm auf Mikrocontroller aufspielen. Ich kann Dir morgen abend ein Testprogramm zuschicken, welches die beiden LEDs in einem bestimmten Muster blinken lässt. Damit kannst Du dann schon einmal prüfen, ob das Flashen korrekt geklappt hat und der Quarz korrekt anläuft.
3. 22pF Kondensatoren am Quarz entfernen - eventuell schwingt er nicht korrekt und lässt daher bei Anschluss eines DMX-Signals die LED so komisch blinken
4. Nulldurchgangserkennung testweise abklemmen -> nun sollten beide LEDs abwechselnd blinken. Nulldurchgangserkennung anschließen -> grün sollte leuchten und gelb sollte blinken, wenn DMX fehlt. Wird DMX angeschlossen sollte nur grün leuchten.
5. Prüfen, ob ein Grundton-Quarz verwendet wird. Es gibt hier Obertonquarze, die einen falschen Takt liefern

Da bei Dir die gelbe LED zwar blinkt, aber die Geschwindigkeit bei Anschluss von DMX sich ändert, ist da noch irgendwo was schief :rolleyes:


viele Grüße,
Christian

fabian13
Kabelschlepper
Beiträge: 10
Registriert: 13.02.2013, 12:28

Re: Brauche Unterstützung bei Inbetriebnahme der Dimmerpacks

Beitrag von fabian13 » 20.02.2013, 10:54

Hallo,

x7 und x8 habe ich wie von dir beschrieben verkabelt, hat keine Veränderung gebracht.

1. Verbindungen habe ich schon gecheckt, habe ja auch schon 3 Stk gewissenhaft gelötet um sicherzustellen das es nicht an Lötstellen liegt. Auch die Bestückung habe ich noch einmal überprüft.

2. Testprogramm wäre super

3. Ich habe die 22pF Kondensatoren am Quarz entfernt, das Blinkverhalten der LED`s hat sich verändert
- LED 301 leuchtet wie immer konstant
- LED 101 + 102 zeigen unterschiedliche Blinkverhalten, wenn ich Strom auf das Steuerteil gebe blinken beide wie gehabt, durch
kurze Unterbrechungen des Stroms, ändert sich das Blinkverhalten von LED 101 + 102:
- sie blinken abwechselnd
- langsamm synchron
- es leuchtet nur eine
- erst beide abwechsen dann nach einigen Sek. leuchtet nur noch eine
- beide blinken synchron in langen Abständen

Ich habe auch schon vor dem entfernen von den 22pF Kondensatoren am Quarz beobachtet das durch Unterbrechung des Stroms manchmal nur eine der LED`s 101 + 102 leuchtet, LED 301 leuchtet immer

4. Welchen Teil des Nulldurchgangs soll ich denn abklemmen?

5. Der Quarz den ich verbaut habe heißt: 8,0000-HC18, Standardquarz, Grundton, 8,0MHz - von Reichelt


Vielen Dank für deine Mühe und Geduld! :thumb:
Fabian

Benutzeravatar
admin
PC_DIMMER-Entwickler
Beiträge: 1808
Registriert: 12.11.2007, 09:30
Wohnort: Knw.-Remsfeld
Kontaktdaten:

Re: Brauche Unterstützung bei Inbetriebnahme der Dimmerpacks

Beitrag von admin » 20.02.2013, 22:18

Hallo,

die hier angehängte Firmware soll bei 8 MHz die beiden LEDs abwechselnd blinken lassen. Dabei ist die Blinkfrequenz exakt 1Hz. Somit sollte z.B. die Gelbe LED 500ms an und 500ms aus sein und somit im Sekundentakt blinken. Die EEPROM-Datei brauchst Du nicht.

Alles was Du sonst geschrieben hast passt soweit.


viel Erfolg,
Christian
Dateianhänge
DMX_Dimmerpack_LED_Test.zip
(489 Bytes) 77-mal heruntergeladen

fabian13
Kabelschlepper
Beiträge: 10
Registriert: 13.02.2013, 12:28

Re: Brauche Unterstützung bei Inbetriebnahme der Dimmerpacks

Beitrag von fabian13 » 21.02.2013, 10:12

Hallo,

Der Dimmer läuft!!!
mein Problem hat sich gestern geklärt. Es gibt einen Fehler in der brd-Datei für die Platine Dimmer v1.3. Dort geht eine Leiterbahn nicht ganz an den Widerstand R101. Die Firma die mir die Platinen hergestellt hat hat das auch ganz genau so gefertigt. Ich habe das überbrückt, jetzt funktioniert der Dimmer einwandfrei.

Wenn ich noch ein Paar Hinweise zur Dokumentation des Projekts geben darf: :think:

- auf der Stückliste ist fälschlich der Kondensator RAD 47/16 angegeben, der wird nicht gebraucht

- für die Widerstande auf der Rückseite der Platine sind SMD Widerstände günstig, da die flacher sind und nicht abknicken

- wenn in der Beschreibung des Projekts auf die Überbrückung x7 zu x8 (1>1, 2>2), für den Nulldurchgang hingewiesen würde wäre
das bestimmt hilfreich

- im Schaltplan sieht es bei der Belegung des ISP-Steckers x6 so aus als ob Pin2 +5V kriegen soll weil es direkt über der Leiterbahn
steht das bezieht sich aber auf Pin1, Pin 2 ist Reset; und UCSK, PB7 an Attiny, bedeutet SCK am ISP-Stecker

- anstatt dem Wannenstecker ISP 10 Pol (x6) wird eine einreihige 6-Pol Stiftreihe auf die Platiene gelötet, d.h. das mann sich für
das Anschließen an den Programmer, üblicher weise ein 2 reihiger 6-Pol ISP-Stecker, einen entsprechenden Adapter löten muss


Das ist nicht als Kritik gedacht sondern um anderen den Dimmerbau zu erleichtern. Der Administrator, hat mich während der Bauphase, über das Forum, die ganze Zeit gut unterstützt! :clap:

Ich bin sehr froh das ich es jetzt geschafft habe!! :D :yeah: :dance:
Wie gesagt der Dimmer läuft jetzt einwandfrei, ist super klein und leicht, und vom Preis- Leistungsverhältniss unschlagbar.
Schön dass es solche opensource Projekte gibt!

Dank und beste Grüße an den Administrator und alle anderen Unterstützer :thumb:
Fabian

Antworten