Virtuelle COM Ports DMX Interface

Fragen zur Verwendung des PC_DIMMER
Antworten
Pucti
Kabelschlepper
Beiträge: 17
Registriert: 04.04.2015, 13:26

Virtuelle COM Ports DMX Interface

Beitrag von Pucti » 06.04.2015, 18:11

Hallo,

Ich habe PCDimmer erfolgreich mit DMX4ALL USB und ArtNet Interfacen zum laufen bekommen.
Der DMX4ALL LAN Stage Profi arbeitet allerdings mit einer virtuellen COM Adresse, hinter der sich die IP des Interfaces verbirgt.

DMX Software, bei der man den COM Port per Hand einstellen kann, arbeiten problemlos damit. (z.B.DMXControl2)
Leider findet der PCDimmer diese Ports scheinbar nicht. Gibt es eine Möglichkeit dem Programm das händisch beizubringen oder ist das nicht vorgesehen??

Danke & Gruß
Ludwig

Ingo
< PC_DIMMER >
Beiträge: 533
Registriert: 19.03.2009, 17:49
Wohnort: Bad Hersfeld bzw. Stuttgart

Re: Virtuelle COM Ports DMX Interface

Beitrag von Ingo » 15.04.2015, 12:05

Hallo Ludwig,

PC_DIMMER verwendet einen Treiber von DMX4ALL. Dieser wird bei Programmstart um eine Geräteauflistung gebeten. Hast du PC_DIMMER gestartet, nachdem du den virtuellen COM-Port konfiguriert hast? Falls es nicht funktioniert, lade dir doch mal von der DMX4ALL-Homepage das DLL-Entwicklungskit runter, und probiere das "C++_Sample2". Dieses verwendet die gleiche Auflistungsfunktion. Noch eine Frage: welchen Port verwendest du? Gibt es eventuell COM1 und deinem Port Leerräume? Kannst du versuchen, eine niedrige Portnummer zu wählen? Was sagt dein Gerätemanager?

Grüße,
Ingo

Pucti
Kabelschlepper
Beiträge: 17
Registriert: 04.04.2015, 13:26

Re: Virtuelle COM Ports DMX Interface

Beitrag von Pucti » 17.04.2015, 08:11

Hallo Ingo,

sorry, dass Du scheinbar immer die doofen Fragen abbekommst.... :roll:

DMX4all liefert für seinen LAN Produkte eine Software mit, die einen virtuellen Port auf das Netzwerkdevice mappt. (Auch das USB Interface bekommt einen Com Port zugeteilt - möglicherweise arbeitet das ähnlich...)
Der COM Port war definitiv vor dem PCDimmer Start konfiguriert. Im Gerätemanager erscheint der Port auch als DMX4All virtual Port.
Aber es ist durchaus wahrscheinlich, dass ich Lücken in der COM Port Belegung hatte. Ich habe ab COM5 nach oben probiert. Ok - danke für den Hinweis..... ich versuche nochmal einen ganz niedrigen COM Port....

Ist das eigentlich normal, das PCDimmer selbst im Leerlauf nach ca 3 Tagen die CPU auf 100% treibt ?? Speicher ist ebenfalls extrem hoch angestiegen..... ich habe schon alle Aktualisierungswerte auf 255 hoch gesetzt..... Gestern neu gestartet, inzwischen CPU auf 61% .. Tendenz steigend....

Sorry für die ganzen Fragen.

Gruß
Ludwig

Ingo
< PC_DIMMER >
Beiträge: 533
Registriert: 19.03.2009, 17:49
Wohnort: Bad Hersfeld bzw. Stuttgart

Re: Virtuelle COM Ports DMX Interface

Beitrag von Ingo » 17.04.2015, 08:49

Hallo Ludwig,

unser Problem ist eben, dass wir nur raten können, warum der Port nicht erkannt wird, weil der Treiber wie gesagt eine Funktion zur Auflistung der verfügbaren Ports nutzt.
Achso, was du probieren kannst: Öffne den Registrierungseditor von Windows (regedit.exe, im Startmenü eingeben, als Administrator öffnen), gehe zum Schlüssel HKEY_CURRENT_USER\Software\PHOENIXstudios\PC_DIMMER\dmx4all_interface.dll und setze den Wert LastOpenedPort auf die Nummer des COM-Ports. Starte dann PC_DIMMER.

Und nein, das ist nicht normal. Führst du irgendwelche Szenen aus, welche Fenster hast du offen? Da ist wohl ein Speicherleck. Öffne mal bei Einstellungen das Fenster Dimmerkernel. Sind hier ungewöhnlich viele Einträge? Welche Interface benutzt du momentan?

Grüße,
Ingo

Pucti
Kabelschlepper
Beiträge: 17
Registriert: 04.04.2015, 13:26

Re: Virtuelle COM Ports DMX Interface

Beitrag von Pucti » 17.04.2015, 14:11

Hallo Ingo,

ja ok, das teste ich mal.
Vielleicht liegt es auch daran, dass dieses virtuelle COM Programm den COM Port nicht unter PORTS (COM&LPT) einträgt, sondern einen neuen Bereich "Vintage Com Ports" aufmacht. Dort liegen dann die virtuellen Com Ports .
Das Programm heißt Cento SEC und wird von DMX4ALL als getestet empfohlen. Rennt auch mit LumiDMX und DMXControl.

Die Kiste, wo die Prozessorlast immer weiter steigt ist eine Windows 8.1 (64bit) VM, die auf einem ESXi Host 5.5 läuft. Ich habe noch eine zweite PCDimmer Testkiste - auch Windows 8.1 (64bit) , aber physisch, nicht virtualisiert. Verhält sich ähnlich.
Beide Maschinen haben ein DMX4ALL ArtNet Interface angebunden und laufen im Leerlauf. Keine Cue oder ähnliches aktiv. Es sind nur 5 DMX Geräte konfiguriert und können über die Regler bedient werden.

Liebe Grüße
Ludwig

Pucti
Kabelschlepper
Beiträge: 17
Registriert: 04.04.2015, 13:26

Re: Virtuelle COM Ports DMX Interface

Beitrag von Pucti » 18.04.2015, 11:11

Hallo Ingo,

Der Trick mit dem Reg Key hat tasächlich funktioniert !!
Das Interface wird jetzt erkannt und kann auch angesteuert werden.

Danke & Gruß
Ludwig

Antworten