HTP oder LTP?

Fragen zur Verwendung des PC_DIMMER
Antworten
novel

HTP oder LTP?

Beitrag von novel » 10.07.2008, 11:34

Hallo,
zuerst mal ein dickes Lob an die Programmierer! Wirklich ein super Programm!
Es gibt aber noch ein paar Sachen die mir nicht klar sind.
Ich suche ein Funktion die wie der Grandmaster funktioniert. Also wenn ich z.B. kanal1=30%, kanal2=70%, kanal3=15% direkt im Faderpanel eingestellt habe, kann ich mit dem Grandmaster ja bei gleichbleibendem Verhältins alle Kanäle hell und dunkel ziehen. Bei den Submastern geht das aber nicht, oder? Wenn ich auf Sub1 den Kanal 1 und Kanal 2 und auf Sub3 nochmal, springt die Einstellung auf den Wert den ich zuletzt verändere. Außerdem werden die eingestellten Verhältnisse verändert, denn es werden alle Kanäle auf den gleichen Wert gesetzt.
Und dann gleich nochwas...
Ich suche auch noch eine Funktion bei der sich der höchste Wert durchsetzt, also wenn der Wert der Submaster größer ist als der der vorher eingestellt war, soll er größer werden, bei zurückgehen soll es bei dem Wert der vorher durch das Faderpanel eingestellt war bleiben.
So wie es beim flashen von einzelnen Kanälen auch ist: Der Wert springt auf den alten Wert zurück nachdem geflasht wurde.
Ich weiß nicht ob es das in dem Programm gibt, aber ich habe mal mit ein paar Lichtpulten gearbeitet, da war es so das sich immer der höchste Wert durchsetzt. Hatte man einen einzelnen Kanal voll offen, konnte man mit den Presets nichts an der Helligkeit ändern. Mit den Gruppen konnten man sozusagen "alle Fader gleichzeitig runterzeihen", bei gleichbleibendem Verhältnis.
Das wär das was ich Suche.
Gibt es das? Oder sieht jemand eine Möglichkeit wie man das "simulieren" kann.
Vielen Dank schon mal, für die Hilfe.
Viele Grüße novel

Benutzeravatar
admin
PC_DIMMER-Entwickler
Beiträge: 1808
Registriert: 12.11.2007, 09:30
Wohnort: Knw.-Remsfeld
Kontaktdaten:

Beitrag von admin » 10.07.2008, 19:47

Hallo novel,


schön, dass sich hier mal wieder was tut :)
Ich suche ein Funktion die wie der Grandmaster funktioniert.
So etwas gibt es und zwar in der Toolbox "Master". Bewegt man den Grandmaster, werden alle Dimmerkanäle entsprechend heruntergesetzt.

Bei den Submastern geht das aber nicht, oder? Wenn ich auf Sub1 den Kanal 1 und Kanal 2 und auf Sub3 nochmal, springt die Einstellung auf den Wert den ich zuletzt verändere.
Das ist programmtechnisch auch nicht anders vorgesehen. Die Software verwendet nur das LTP-Verfahren. So werden alle Einstellungen bei einer Änderung auch entsprechend angepasst. HTP empfinde ich persönlich bei einer Windowssoftware unübersichtlich. Das lasse ich lieber den Konsolen ;-)


Außerdem werden die eingestellten Verhältnisse verändert, denn es werden alle Kanäle auf den gleichen Wert gesetzt.
Ehrlichgesagt habe ich nicht ganz verstanden worum es geht? Natürlich werden aktivierte Kanäle entsprechend auf den Wert gesetzt, der im Submaster auch eingestellt ist. Man kann keine skalierenden Werte eintragen. Eventuell wäre das etwas für eine spätere Version, allerdings ist das aktuell nicht möglich.


So wie es beim flashen von einzelnen Kanälen auch ist: Der Wert springt auf den alten Wert zurück nachdem geflasht wurde.
Wie gesagt, bei einer Windowssoftware empfinde ich das HTP-Verfahren sehr unübersichtlich, weil man unter Umständen nicht nachvollziehen kann, welcher Wert nun der höchste ist. Im schlimmsten Fall möchte man den Kanal runterziehen, nur behält der schon lange geschlossene Audioplayer die oberhand... hier bietet der PC_DIMMER keine Grundlage entsprechende Funktionen nachzustellen. Es wird also nur das LTP-Verfahren unterstützt.



Bei meinen zahlreichen Veranstaltungen hat sich das auch als sehr gut bedienbar herausgestellt. Die Software soll keine Nachbildung einer Konsole sein, sondern hat entsprechend seine eigene Art, Licht zu machen :)



vielen Dank für die entsprechenden Fragen und Anregungen... die Submaster mit entsprechend einstellbaren Teilern für einzelne Kanäle klingen in jedem Fall interessant.

Christian :)

novel

Beitrag von novel » 23.07.2008, 10:03

Hallo,
also danke für die Antworten. Sorry das ich erst so spät reagiere...
Deine Antworten helfen mir schon weiter. Ich bin halt wie gesagt "normale" Lichtpulte, die für statisches Licht ja meistens LTP sind gewohnt. Aber wenn ich bescheid weiß ist es ja schon mal viel Wert.
Ich habe halt das Problem dass, wenn ich z.B. ein Skript schreibe das mir 6 PARs (sagen wir mal rot) auf 100% fährt danach wieder auf 0% anschließend 6 andere Pars (z.B Blau) auch auf 100% und zurück auf 0%. Dann überlege ich mir aber während der Show: "Eigentlich will ich lieber das die Roten auf 50% bleiben" Dann kann ich bei "normalen" ja einfach ein die Roten Kanäle hochziehen, und den Chaser weiterlaufen lassen.
Ist ja eigentlich auch klar... was schwätz ich denn hier rum :roll:
Jetzt zu meiner Frage: Kann ich nicht mir den Data in Eingängen meine Skripte für Kanäle schreiben die ich nicht verwende. Die Kanäle dann weiterleiten auf die Dimmerkanäle und so das HTP "simulieren"?
So dass ich die Skripte auf die Dimmerkanäle die ich direkt dimmern möchte weiterleiten kann?
Ist klar was ich meine oder habe ich mich zu verwirrend ausgedrückt?
Also auf jeden Fall schon mal vielen Dank...
Roman

Benutzeravatar
admin
PC_DIMMER-Entwickler
Beiträge: 1808
Registriert: 12.11.2007, 09:30
Wohnort: Knw.-Remsfeld
Kontaktdaten:

Beitrag von admin » 23.07.2008, 12:17

Hallo :)
Jetzt zu meiner Frage: Kann ich nicht mir den Data in Eingängen meine Skripte für Kanäle schreiben die ich nicht verwende. Die Kanäle dann weiterleiten auf die Dimmerkanäle und so das HTP "simulieren"?
So dass ich die Skripte auf die Dimmerkanäle die ich direkt dimmern möchte weiterleiten kann?
Ist klar was ich meine oder habe ich mich zu verwirrend ausgedrückt?

Ich habe das jetzt so verstanden:

-> Der Effekt mit Chaser soll statt direkt auf die Gerätekanäle auf die Data-In Kanäle gehen (das funktioniert)
-> Diese Data-In Kanäle gehen wiederum auf die eigentlichen Gerätekanäle (das geht auch noch)
-> jetzt soll allerdings der Data-In-Kanal den Gerätekanal nicht ändern, wenn Data-In < als der manuell vorgegebene mindest Wert ist (eben HTP). Genau hier liegt das Problem. Der PC_DIMMER speichert derzeit nicht den letzten Wert des Kanals, sondern jeder Kanal ist als "Alzheimer"-Kanal nur in der Lage, seinen aktuellen Wert zu verarbeiten. Ich könnte also nicht mehr feststellen, was denn eigentlich der manuell vorgegebene Wert wäre.

Es müsste eine Speichereinheit implementiert werden, die von den einzelnen Tools (Szene, Midi-In, Data-In, Effektsequenzer, Kanalübersicht, etc.) die letzten Werte speichert, welche dann jedesmal verglichen würden und wovon der höchste Wert gewinnen würde. (ne Menge Arbeit - außerdem würde die Geschwindigkeit sicher darunter leiden, vor allem beim Fanning von mehreren MHs oder gruppierten PARs)

In diesem Falle kann ich lediglich auf DMXControl verweisen (http://www.dmxcontrol.de). Das Programm kann das HTP-Verfahren glaube ich von Anfang an (auch umschaltbar auf LTP) und hat einen ähnlichen Funktionsumfang, wie der PC_DIMMER (ein paar Bildchen werden fehlen *g*).


bis dann,
Christian :)


PS: was natürlich ginge: man definiert einen zusätzlichen Kanal, welcher als Mindest-Vorgabe dient (ansonsten unabhängig vom Kanal). Das wäre zwar umständlicher, aber realisierbar. Dies kann ich über einen zusätzlichen Befehl bei den Befehlen realisieren: z.B. "Setze Minimumwert / Maximumwert für Kanal x". Das könnte man dann wiederum über Midi-In, einen direkten Befehl oder über Data-In auf einen Submaster für entsprechend viele Gerätekanäle legen und schon hat man HTP - nur die Einstellung des HTP-Wertes eben getrennt vom eigentlichen Kanalwert.

Heute Abend habe ich etwas Zeit - vielleicht habe ich das dann schon mal testweise drin.

ciao,
Christian

Benutzeravatar
admin
PC_DIMMER-Entwickler
Beiträge: 1808
Registriert: 12.11.2007, 09:30
Wohnort: Knw.-Remsfeld
Kontaktdaten:

Beitrag von admin » 24.07.2008, 00:43

Hi Roman,

ich habe die Änderungen fertig. Man kann jetzt über die DataIn/MidiIn-Funktionen, bzw. über die Befehle Minimal- und Maximal-Werte für bestimmte Kanäle festlegen. Somit könnte man sich auf höheren Kanälen (z.B. Kanal 600-650) "Eingreifkanäle" basteln, welche dann über die DataIn-Funktion mit eingerichtetem Softpatch die Min/Max-Werte einstellen.

Somit gibt es HTP nun auf Umwegen. Ich lade die neue Software gerade hoch.


Nebenbei habe ich die Submaster nun erweitert. Man kann neben prozentualen Abschwächungen nun auch direkt das Fanning einer Gruppe eingeben: im Setup des Submasterkanals die Gruppe aktivieren, Delay auf 150ms und schon reagieren die einzelnen Gruppengeräte entsprechend verzögert auf die Eingabe.

Zusätzlich ist ein neuer Gruppeneditor hinzugekommen, mit dem man die Gruppen sinnvoll und leicht einrichten kann.


Die neue Version kann man einfach über die Updatefunktion des PC_DIMMER herunterladen.


Gute Nacht,
Christian :)
Zuletzt geändert von admin am 24.07.2008, 20:43, insgesamt 1-mal geändert.

novel

Beitrag von novel » 24.07.2008, 09:17

Vielen Vielen Dank!
Das ist ja echt super dass du dir so eine Mühe machst.
Ich lade gerade das Update runter und werde das gleich mal testen. Aber so wie du es beschrieben hast ist es das was ich gebraucht habe. :D :D :D :D :D :D
Also nochmals vielen Dank.
Roman

Antworten