Problem mit Softpatch

Fragen zur Verwendung des PC_DIMMER
Martin3182
Lichtchef
Beiträge: 93
Registriert: 20.07.2011, 12:41

Re: zu doof für Softpatch

Beitrag von Martin3182 » 04.08.2011, 12:55

Das was du beschrieben hast, geht im Moment nicht.
Da ist es schon einfacher die Lampen einfach umzustöpseln ;)
Jeglicher Text, den Ihr vor diesen Zeilen lest, ist durch Zufall generiert worden und muss nicht zwingend Sinn ergeben.

Thorsten

Re: zu doof für Softpatch

Beitrag von Thorsten » 04.08.2011, 13:31

Schade!!!

Wäre dies ein großer Aufwand zu implementieren? Für uns ist Softpatchen ein elementarer Arbeitsschritt, den wir jedes Mal machen müssen. Wenn die Lampen in 5m Höhe unter der Studiodecke am Multicore hängen ist es tatsächlich oft nicht mehr möglich umzustecken. Ohne diese Funktion ist das ganze Programm für uns nicht nutzbar. Was sehr schade wäre!

Martin3182
Lichtchef
Beiträge: 93
Registriert: 20.07.2011, 12:41

Re: zu doof für Softpatch

Beitrag von Martin3182 » 04.08.2011, 14:13

was du machen könntest, wäre mit der Bühnenansicht arbeiten, also die Lampen darauf so ordnen wie sie angeordnet sind, und dann statt über das faderpanel mit der dynamischen Oberfläche oder den GUI's der Dimmerkanäle zu arbeiten.
Jeglicher Text, den Ihr vor diesen Zeilen lest, ist durch Zufall generiert worden und muss nicht zwingend Sinn ergeben.

Thorsten

Re: zu doof für Softpatch

Beitrag von Thorsten » 04.08.2011, 15:16

Generell gute Idee.
Sehe es trotzdem als unverzichtbare Basisfunktion, die Kanäle softpachen zu können. Kenne auch kein Mischpult, daß das nicht kann. Also, wenn das irgendwie möglich wäre einzubauen, wäre das großartig!

Benutzeravatar
admin
PC_DIMMER-Entwickler
Beiträge: 1813
Registriert: 12.11.2007, 09:30
Wohnort: Knw.-Remsfeld
Kontaktdaten:

Re: zu doof für Softpatch

Beitrag von admin » 04.08.2011, 23:23

Hallo zusammen,


noch einmal: bitte denkt nicht kanalbasiert, sondern gerätebasiert. Ich geb mal folgendes Beispiel:


Bühne 1 hat folgende Lampen installiert:
Dimmerkanal A auf Adresse 1
Dimmerkanal B auf Adresse 2
Dimmerkanal C auf Adresse 3
das richtet man in PC_DIMMER ein, indem man drei einzelne Geräte vom Typ "Generic\Dimmer" hinzufügt und entsprechend der Startadressen der Dimmerkanäle auch die Geräteadressen vergibt:
Gerät A auf Adresse 1
Gerät B auf Adresse 2
Gerät C auf Adresse 3

Nun kommen wir zu Bühne 2. Dort wollen wir die gleichen drei Dimmerkanäle ansteuern, aber die liegen auf anderen Kanälen:
Dimmerkanal A auf Adresse 34
Dimmerkanal B auf Adresse 66
Dimmerkanal C auf Adresse 21

Nun muss nichts anderes gemacht werden, als jeweils nur die Geräteadressen anzupassen. Alle Szenen und Effekte weden dann entsprechend auf die geänderten DMX-Adressen umgeleitet:
Gerät A von Adresse 1 auf -> 34
Gerät B von Adresse 2 auf -> 66
Gerät C von Adresse 3 auf -> 21


So funktioniert das in PC_DIMMER. Bitte sagt mir, wenn noch etwas unklar ist :)


viele Grüße,
Christian

Thorsten

Re: zu doof für Softpatch

Beitrag von Thorsten » 05.08.2011, 08:41

Für mich ist ein Gerät und ein Dimmerkanal immer das gleiche gewesen. Ein Mischpultkanal bzw. Faderchannel ist im Grunde nur ein adressierter DMX-Kanal. Auch bei PC_Dimmer.
Stimmt das soweit?

Wenn ja, bin ich ja wieder in der Gerätesteuerung. Hier kann ich einem Mischpultkanal bzw. Fader eine Adresse (=Dimmerkanal bzw. Gerät) zuweisen.
Soweit immer noch richtig?

Wenn ja, bin ich wieder bei meinem Problem, da genau das bei mir nicht funktioniert. Oder hab ich doch irgend was nicht verstanden?

Benutzeravatar
admin
PC_DIMMER-Entwickler
Beiträge: 1813
Registriert: 12.11.2007, 09:30
Wohnort: Knw.-Remsfeld
Kontaktdaten:

Re: Problem mit Softpatch

Beitrag von admin » 05.08.2011, 10:06

Hallo,

wir verwirren uns nun immer weiter mit Begriffen, die wohl von uns unterschiedlich interpretiert werden (z.B. Mischpultkanal/Fader/Dimmerkanal, etc.). Ich versuche es noch einmal aufzuschlüsseln:

Ein Gerät und ein DMX-Kanal sind bei PC_DIMMER nicht unbedingt das gleiche. Ein Gerät kann ja unter anderem aus mehr als einem Kanal bestehen. Wenn du allerdings ein normales 1-Kanal-Gerät verwendest (u.a. "Generic\Dimmer"), ist die Geräteadresse gleich der DMX-Adresse - soweit korrekt.

In der Gerätesteuerung wird nun die Startadresse des Gerätes wieder hinterlegt und eingestellt (siehe Beispiel von letztem Post von mir). Wenn du nun eine Szene einrichtest, wird allerdings nicht der DMX-Kanal mit Wert abgespeichert, sondern der Gerätekanal. Das hat den riesigen Vorteil, dass du bei Ändern der Startadresse des Gerätes in der Gerätesteuerung sofort die Szene exakt so ausgeführt bekommst, wie du auch die Startadresse eingestellt hast (das war doch wohl mit "Softpatch" gemeint). Somit braucht man eben nicht mehr in DMX-Kanälen denken, sondern nur noch Gerätebasiert.

Ich bin heute leider die ganze Zeit unterwegs, aber evtl. können wir morgen ja mal telefonieren. Da dürften sich die Kommunikationsprobleme bzgl. der Begriffe recht schnell klären lassen. Evtl. können wir parallel eine Teamviewersitzung starten, dann kann ich dir das gleich an deinem Rechner erläutern.


viele Grüße,
Christian


Großes PS:
Ich hab nun deinen Gedankenfehler verstanden. Du hast zwar die Startadresse des Gerätes verändert, aber du stellst weiterhin im Faderpanel die Werte ein, richtig? Wie ich bereits in einem der vorherigen Posts geschrieben habe, stellt das Faderpanel und die Kanalübersicht lediglich die Werte des DMX-Universums ohne Rücksicht auf die Geräteeinstellungen ein. Somit ändert sich natürlich hier trotz Startadressenänderung nichts an der Kanalzuordnung.

Wie bereits mehrfach gesagt arbeitet PC_DIMMER Gerätebasiert. Also gehe bitte mal z.B. in die grafische Bühnenansicht und klicke auf den kleinen Balken unter einem der Geräteicons. Hier kannst du die Helligkeit einstellen. Alternativ kannst du ein Gerät mit der rechten Maustaste anklicken und die Werte anpassen.

Weiterhin kannst du z.B. die "dynamische Oberfläche" (ist ein Extra-Fenster) verwenden, indem du bei gedrückter Shift-Taste mit der linken Maustaste auf ein oder mehrere Icons in der Bühnenansicht klickst. Dann kannst du auch dort für ein oder mehrere Geräte die Helligkeit einstellen.

Thorsten

Re: Problem mit Softpatch

Beitrag von Thorsten » 05.08.2011, 11:17

O.K., langsam verstehe ich, was Du meinst. Verstehe jetzt auch wieso es bei mir nicht funktioniert hat, wenn ich mit den Fadern arbeite. Verstehe auch den Vorteil von gerätebasierter Steuerung bei Szenen.

Aber wieso nimmt das Einzelkanal- Faderpanel keine Rücksicht auf die Kanalzuordnung
?

Das eine muß das andere doch nicht ausschliessen, oder? Würde sehr gerne weiter mit den Fadern arbeiten.

Benutzeravatar
admin
PC_DIMMER-Entwickler
Beiträge: 1813
Registriert: 12.11.2007, 09:30
Wohnort: Knw.-Remsfeld
Kontaktdaten:

Re: Problem mit Softpatch

Beitrag von admin » 05.08.2011, 12:32

Hi,
Aber wieso nimmt das Einzelkanal- Faderpanel keine Rücksicht auf die Kanalzuordnung?
das hat eigentlich nur den Hintergrund, dass man auf einen Blick sehen soll, was für Werte (unverfälscht) auf das DMX-Interface rausgegeben werden und man soll zudem noch die Möglichkeit haben, sehr "low-level" mäßig in die Ausgabe einzugreifen. Da werde ich auch nichts dran ändern, da man sonst diese sehr grundsätzliche aber einfach zu verstehende Eingabe- und Überwachungsmaßnahme verliert. Zudem gäbe es ein Chaos, wenn die Kanalreihenfolge sich immer wieder änderte.

Ich könnte mir allerdings einen zusätzlichen Programmteil vorstellen, der ähnlich wie die dynamische Oberfläche für jedes Gerät entsprechende Fader anzeigt und diese dann auch umordnet. Dennoch wiederspricht soetwas dann doch schon wieder der gerätebasierten Idee bei dem Programm. Ich glaube, wenn du dich ein wenig mehr mit der Steuerung und dem Programm beschäftigst, wirst du die Vorteile selber sehen. Auf meiner Bühne sind rund 60 normale Dimmerkanäle und einiges an intelligentem Licht und man kann alles sehr einfach und schnell über die einzelnen Tools (dynamische Oberfläche, Touchscreenmodul, Sidebar, etc.) steuern - deutlich besser als bei reinem Ändern der einzelnen Kanäle.


bis dann,
Christian

Martin3182
Lichtchef
Beiträge: 93
Registriert: 20.07.2011, 12:41

Re: Problem mit Softpatch

Beitrag von Martin3182 » 05.08.2011, 20:30

Also ich muss ja zugeben, für Leute, die von Pulten/Steckern zum PCD kommen,
ist es ein riesen Umstieg von Kanälen auf Geräte umzudenken.

Ich selber hatte meine ersten Shows nur mit Direktszenen (also kanalbezogenen) gemacht.
Bisher hatte ich immer meine Bühne von links nach rechts durchaddressiert, jetzt kam ein neues Gerät,
Einsatzort: Mitte. DMX Geräte neu addressiert, Show nochmal laufen lassen, und dann hat nichts hingehauen.

Wahrscheinlich brauchen viele die zu dem Programm kommen, erstmal einen Aha-Effekt, sodass man von Kanal auf
Gerät umschaltet.
Aber mit Geräten denkt man auch viel strukturierter,

Ich biete 3 Lichtpakete an, habe für diese jeweils ein Projekt erstellt, mit Kontrollpanelzuordnungen, Gerätegruppen, Fanning, MIDI-Zuweisungen, Szenen, Licht- & Beamershows und DataIn-Kanälen.
Damit fahre ich deutlich flexibler, z.B. wenn ein Kunde jetzt vom mittleren auf das große Lichtpaket wechseln will, quäle ich mich nicht stundenlang ab, sondern packe die Geräte ein und nehme das große Projekt.

Grüße Martin
und nun ist der Post zum Abschuss freigegeben...
Jeglicher Text, den Ihr vor diesen Zeilen lest, ist durch Zufall generiert worden und muss nicht zwingend Sinn ergeben.

Benutzeravatar
Stephan Cordes
< PC_DIMMER >
Beiträge: 187
Registriert: 28.08.2009, 14:23
Wohnort: 34281 Gudensberg
Kontaktdaten:

Re: Problem mit Softpatch

Beitrag von Stephan Cordes » 21.10.2011, 15:43

Ich musste herzliche lachen beim lesen ...
Okay, das Problem mit dem Begriff "Softpatching" hatten wir hier im Forum schon öfter.

Der Begriff des Patching kommt klassisch aus der Zeit, als es nur hardwareseitiges Patching gab.
Dabei gab es 2 Arten von Patching.
- Das Patchen von Steuerkanälen vor den Dimmern
- Das Patchen der Stromleitungen nach dem Dimmer
In jedem Fall war "Patching" immer zwischen den Fadern und den Scheinwerfern und zwar mit Patchkabeln.

Neu war dann die Software-Lösung. Und traditionell wieder zwischen Fader und Scheinwerfer.

Nun ist bei PC_Dimmer die Frage: Was ist als Fader zu bezeichnen? Die Software, oder eine Steuerung vor der Software?
Betrachtet man nur die Software mit ihren Fadern, so ist Softpatching eindeutig im AUSGANG der Software zu sehen. Und dann müsste die Funktion im DMX-In eher Routing heißen.
Dass der Begriff Softpatching im Eingang liegt, ist sehr ungewöhnlich und entspricht nicht der traditionellen Sichtweise.
Wenn man jedoch von einer Steuerung VOR der Software ausgeht, und die Software nur als Befehlsempfänger des Pultes sieht, dann ist die Bezeichnung wieder richtig gewählt. Aber so wird das kaum einer sehen wollen, denn die Software ist ja mehr als nur ein Dimmer.

Fazit: Der Begriff des Softpatching ist in PC_Dimmer unglücklich gewählt. Traditionell erwartet man bei einem solchen Begriff, dass die Ausgangskanäle geroutet werden können.

Vorschlag:
Den Begriff softpatching ersatzlos streichen und zwei Begriffe einführen: Eingangs-Patching und Ausgangs-Patching.
Und bei der Gelegenheit das Ausgangs-Patching in die Software einbauen, dann sind auch Menschen glücklich, die es gewohnt sind, so zu arbeiten. Beispielsweise, wenn man mit Ausgangspatching mehrere Dimmerkanäle auf einen DMX-Ausgang der Software routen will.
Nebenbei sollte man dann eine Übersicht über die Ausgangswerte umschalten können zwischen den Werten vor und hinter dem Routing. Dann wären sicher auch Lichtmeister glücklich. ;-)

Grüße
Stephan

Thorsten

Re: Problem mit Softpatch

Beitrag von Thorsten » 22.10.2011, 09:23

Danke für die Begriffsdefinition!

Deinem Vorschlag kann ich nur zu 100% zustimmen. Dann würden wir bestimmt auch wieder PC_Dimmer verwenden. Mit der fehlenden Funktion will leider keiner meiner Kollegen mit dem Programm arbeiten.

Benutzeravatar
admin
PC_DIMMER-Entwickler
Beiträge: 1813
Registriert: 12.11.2007, 09:30
Wohnort: Knw.-Remsfeld
Kontaktdaten:

Re: Problem mit Softpatch

Beitrag von admin » 22.10.2011, 14:58

Hallo - melde mich aus dem Urlaub zurück...


ich hab die Begriffe nun umgenannt in "Routing für interne Kanäle" und "Routing für eingehende Signale". Soweit ich mich erinnere habe ich den Begriff "Softpatch" lediglich an dieser einen Stelle im Programm verwendet - schon toll was der eine Begriff hier für Wellen schlägt :rolleyes:

Aber ich muss noch einmal bei Thorsten nachhaken: warum genau verwendet ihr die Startadress-Änderung im PC_DIMMER nicht? Damit stellt man doch gerade bei den PC_DIMMER-Geräten die DMX-Zuordnung ein. Das ist doch das "Ausgangspatching" was Stephan beschrieben hat. Man braucht weder Szenen noch andere Stellen im Programm anfassen, sondern lediglich Startadresse X auf Y ändern und schon sendet das PC_DIMMER-Gerät auf ganz anderen DMX-Adressen. Es wäre schade, wenn ihr die Software nur wegen Begriffsverwirrungen (die auch größtenteils von mir kommen, da ich kein Lichtmensch im eigentlichen Sinne bin) nicht verwendet.


bis dann,
Christian :wink2:

Thorsten

Re: Problem mit Softpatch

Beitrag von Thorsten » 22.10.2011, 18:18

He Christian,

Es liegt leider nicht an Begriffsverwirrungen, die im übrigen nicht nur an Dir liegen. Ich kenne halt den Begriff Softpatch dafür, daß ich meine Ausgangskanäle und somit die Fader softwareseitig, (also ohne Kabel umstecken) beliebig zuweisen kann. Wenn das fachlich falsch ist, umgangssprachlich aber (bei einigen) so verwendet wird, ist eine Fehlinterpretation wohl vorprogrammiert.

Klar, man kann mit der Bühenansicht arbeiten. Aber wir sind seit Jahren gewohnt, das Faderpanel so anzupassen, daß z.B. alle Spacelights Kanal 1-24 und alle Cyclos Kanal 25 - 41 usw. haben. Damit auch ein Kollege wie mit Pult gewohnt mit der Software arbeiten kann, ist das Faderpanel nach wie vor das grundlegende Arbeitsmittel, nicht die Bühneansicht. Und genau das funktioniert eben leider nicht.

Aber ich kann Dein Entschluß respektieren, daß Du das Programm für einen anderen Zweck konzipiert hast, nur leider müssen wir jetzt weiterhin diverse Pulte zu den Dimmerpacks bestellen und immer wieder neue Anleitungen lesen.

Schönen Abend,
Thorsten

Benutzeravatar
admin
PC_DIMMER-Entwickler
Beiträge: 1813
Registriert: 12.11.2007, 09:30
Wohnort: Knw.-Remsfeld
Kontaktdaten:

Re: Problem mit Softpatch

Beitrag von admin » 22.10.2011, 22:50

Ah, OK. Das heißt, wenn ihr die Ausgangskanäle umlegen könntet, wäre es für euch einsetzbar? Ich wollte sowieso am Ausgabesystem des PC_DIMMERs einige Anpassungen machen (z.B. einen eigenen Thread für jedes Ausgabeplugin, damit langsame Interfaces nicht die Performance der gesamten Anwendung herunterziehen), sodass ich auch recht einfach das von Stephan angeregte Ausgangs-Routing einbauen kann. Die technischen Voraussetzungen sind eigentlich alle da. Bislang war es für mich halt einfach nicht sinnvoll, da man ja die Geräteadressen einfach ändern kann und die Szenen und Effekte alle Gerätebasiert sind.

Mal sehen wann ich dafür Zeit finde. Leider ist mein Urlaub ab Montag rum, sodass ich die größeren Änderungen das Ausgabesystem betreffend wohl erst im Dezember einbauen kann. Da ihr ja viel mit der Beleuchtung zu tun habt: tragt doch mal eure Wünsche oder Anregungen in den Bugtracker ein: http://www.pcdimmer.de/bugtracker. Dort kann ich dann recht übersichtlich aus den Vorschlägen beim Programmieren heraussuchen, was ich umsetzen kann.

viele Grüße,
Christian :wink:

Antworten