Liste mit kleinen Fehlern, Bugs, wünschen

Fragen zur Verwendung des PC_DIMMER
Antworten
Benutzeravatar
Stephan Cordes
< PC_DIMMER >
Beiträge: 187
Registriert: 28.08.2009, 14:23
Wohnort: 34281 Gudensberg
Kontaktdaten:

Liste mit kleinen Fehlern, Bugs, wünschen

Beitrag von Stephan Cordes » 28.08.2009, 14:57

Hallo,

erst mal mein Lob zu der Software. Ganz hervorragende Arbeit! :D
Besonders schön finde ich die Möglichkeit Multimediainhalte einzubinden. Bisher habe ich mit mehreren Programmen zugleich gearbeitet, was vermutlich nun unnötig wird.

Ich Teste die Software den ersten Tag und einiges ist noch unklar. Aber das wird schon ...

Wünsche für zukünftige Versionen:
- Einen Easy-Modus, der nur die nötigsten Buttons und Teile anzeigt, also z.B. nur 24 Fader mit Szenenspeicherung und Szenenliste. Die meisten werden sicher erst mal klein anfangen mit einigen Dimmerkanälen. Für Theater-Spielleiter ist die Vielfalt erst mal erschlagend und die Fehlerquellen entsprechend hoch.
- In der Szenenliste (Cuelist) wäre es schön, wenn man dort die Überblendzeiten unabhängig von den Zeiten der voreingestellten Szenen einstellen könnte. Im Theater kommt es oft vor, dass die gleichen Lichtstimmungen immer wieder verwendet werden, aber mit verschiednen Überblendzeiten. (Oder mit verschiedenen anderen Szenen kombiniert)
- Die Übersicht in der Cuelist ist leider nicht so toll. Wenn ich es richtig verstehe, ist diese Liste das Hauptarbeitszeug, während einer Theateraufführung. Da wünsche ich mir Symbole für die Typen und mehr Platz für Stichworte (nicht nur die der Szenen, sondern auch die für diesen Step) und die Möglichkeit die Szene entweder xx Sekunden (voreingestellt) laufen zu lassen bis zum nächsten Step, oder manuell weiterzusteppen. Auch eine Anzeige, wie lang das komplette Stück schon läuft und wie lange diese Szene schon läuft, wäre sehr hilfreich. (Dementsprechend ein Countdown bis zum nächsten automatischen Szenenwechsel).

Frage: Gibt es Erfahrungen mit Fußschaltern zur Fernsteuerung (Step-Controlling)?

Frage: Gibt es eine ausführlichere Anleitung zum Bau der PC-DMX-Schnittstelle und des DMX-Dimmers, inkl. Leitfaden zur Programmierung der Chips?

BUG: Wenn ich versuche aus dem Programm heraus auf Onlineinhalte zuzugreifen (Demoprojekt, Gerätedefinitionen) , dann bekomme ich diverse Fehlermeldungen. Erst "HTTP/1.1 302 Found", dann "Zugriffsverletzung bei Adresse 0E36CC0D. Schreiben von Adresse EDB40E37" oder "Externe Exception C000001D". :?

Soweit erst mal am ersten Tag ... :oops:

Grüße,
Stephan

Benutzeravatar
admin
PC_DIMMER-Entwickler
Beiträge: 1810
Registriert: 12.11.2007, 09:30
Wohnort: Knw.-Remsfeld
Kontaktdaten:

Re: Liste mit kleinen Fehlern, Bugs, wünschen

Beitrag von admin » 28.08.2009, 15:35

Hallo Stephan,

vielen Dank für das gezeigte Interesse. Ich habe diese Thema mal in dieses Forum verschoben, da es sich nicht um einen konkreten Fehler handelt, sondern eher allgemein zum PC_DIMMER steht.
Einen Easy-Modus, der nur die nötigsten Buttons und Teile anzeigt, also z.B. nur 24 Fader mit Szenenspeicherung und Szenenliste. Die meisten werden sicher erst mal klein anfangen mit einigen Dimmerkanälen. Für Theater-Spielleiter ist die Vielfalt erst mal erschlagend und die Fehlerquellen entsprechend hoch.
Ein Easy-Mode währe sicher nett, allerdings ist das ein gewaltiger Programmier-Aufwand, eine solche Funktion einzubauen. Da der PC_DIMMER größtenteils fensterbasiert ist kann man doch lediglich die Fenster aufmachen, die man wirklich benötigt. Somit kann man mit der Faderpanel am Bildschirmrand, der Szenenverwaltung und der Cue-Liste seine "Minimalversion" des PC_DIMMERs nutzen. Mit den drei Dingen kann man eine komplette Veranstaltung bereits fahren.

In der Szenenliste (Cuelist) wäre es schön, wenn man dort die Überblendzeiten unabhängig von den Zeiten der voreingestellten Szenen einstellen könnte. Im Theater kommt es oft vor, dass die gleichen Lichtstimmungen immer wieder verwendet werden, aber mit verschiednen Überblendzeiten. (Oder mit verschiedenen anderen Szenen kombiniert)
Das wäre eine Überlegung wert. Ich stelle es mal in die ToDo-Liste. Das lässt sich sicher relativ leicht nachrüsten.

Die Übersicht in der Cuelist ist leider nicht so toll. Wenn ich es richtig verstehe, ist diese Liste das Hauptarbeitszeug, während einer Theateraufführung. Da wünsche ich mir Symbole für die Typen und mehr Platz für Stichworte (nicht nur die der Szenen, sondern auch die für diesen Step) und die Möglichkeit die Szene entweder xx Sekunden (voreingestellt) laufen zu lassen bis zum nächsten Step, oder manuell weiterzusteppen. Auch eine Anzeige, wie lang das komplette Stück schon läuft und wie lange diese Szene schon läuft, wäre sehr hilfreich. (Dementsprechend ein Countdown bis zum nächsten automatischen Szenenwechsel).
Das ist korrekt. Die Cuelist habe ich sehr schnell implementiert, da ich lediglich eine Liste benötigte. Umfangreichere Funktionen sind bislang nicht eingebaut. Symbole und Stichpunkte für die einzelnen Einträge sind denkbar. Ein automatischer Wechsel benötigt allerdings mehr Umbauarbeiten.

Frage: Gibt es Erfahrungen mit Fußschaltern zur Fernsteuerung (Step-Controlling)?
Nun, das ist per MIDI sehr einfach einzurichten. Alternativ kann man z.B. über den Druckerport oder den RS232-Anschluss des Computers einen solchen Schalter nachrüsten. Dann müsste ich allerdings ein entsprechendes Plugin programmieren, was aber kein Problem wäre.
Frage: Gibt es eine ausführlichere Anleitung zum Bau der PC-DMX-Schnittstelle und des DMX-Dimmers, inkl. Leitfaden zur Programmierung der Chips?
Ich biete auf meiner Seite die entsprechenden Schaltpläne für beides an. Da es sich im Falle des DMX512-Interfaces um sehr wenig bauteile handelt, kann man das Interface innerhalb von 4-5 Stunden komplett auf einer Lochrasterplatine auflöten und in ein Gehäuse einbauen. Was ist denn mit ausführlich gemeint? Bauteile auf eine Lochrasterplatine setzen, von unten entsprechend dem Schaltplan verlöten und das wars eigentlich schon. Bei dem Programmieren des Chips gebe ich recht, dass es etwas kniffliger ist, wenn man das noch nicht gemacht hat. Da könnte ich nochmal die Beschreibungstexte auf meiner Website ergänzen. Bei Fragen aber einfach erstmal hier im Forum fragen, oder mir eine eMail schicken.
BUG: Wenn ich versuche aus dem Programm heraus auf Onlineinhalte zuzugreifen (Demoprojekt, Gerätedefinitionen) , dann bekomme ich diverse Fehlermeldungen. Erst "HTTP/1.1 302 Found", dann "Zugriffsverletzung bei Adresse 0E36CC0D. Schreiben von Adresse EDB40E37" oder "Externe Exception C000001D".
Das liegt daran, dass seit ca. 8 Tagen mein Arcor-Account, auf dem die benötigten Dateien liegen, gesperrt ist, da zu viele Nutzer die Dateien heruntergeladen haben. Da muss ich das Konzept noch einmal überarbeiten.



bis dann,
Christian :)

Benutzeravatar
Stephan Cordes
< PC_DIMMER >
Beiträge: 187
Registriert: 28.08.2009, 14:23
Wohnort: 34281 Gudensberg
Kontaktdaten:

Re: Liste mit kleinen Fehlern, Bugs, wünschen

Beitrag von Stephan Cordes » 14.09.2009, 17:34

Hallo,

danke für die schnelle Antwort! :-)

Ich denke vorrangig für alle Theateranwendungen ist die Überarbeitung der Szenenliste mit Symbolen und Zeitoptionen und Stichworten.

Beispiele:
- Kennzeichnung: einzelne Lichtstimmung: weiß, kombinierte Szenen: grau, Toneinspielung: blau, Videoeinspielung: rot.
Besonders die Punkte, an denen ein manueller Eingriff nötig ist (also der nächste Go-Punkt) muss sichtbar sein (entgegen den automatisch ablaufenden Teilen durch vorgegebene Zeiten)
- Zeit: Verschiedene Ablauf und Überblendzeitzen in der Liste und Anzeige von abgelaufener Zeit (Gesamt und Szene)
- Stichworte: a) Name der Szene (oder der Mediadatei). b) Stichwort zur Stimmung. c) Stichwort zur Szene (Szene 1 und 10 können z. B. die gleiche Szene verwenden, aber die Szene heizt natürlich anders.)

Schön wäre es auch, wenn man umgekehrt vorgehen kann: Also erst die Szenenliste schreiben und von dort dann die einzelnen Punkte mit Inhalt (Stimmung oder Multimedia) füllen. Für Theatermenschen ist das sicher intuitiver!

Viele Grüße
Stephan

Benutzeravatar
Stephan Cordes
< PC_DIMMER >
Beiträge: 187
Registriert: 28.08.2009, 14:23
Wohnort: 34281 Gudensberg
Kontaktdaten:

Re: Liste mit kleinen Fehlern, Bugs, wünschen

Beitrag von Stephan Cordes » 14.09.2009, 17:38

Ach, noch was:

natürlich muss es einfach möglich sein, jeden nächsten (oder vorigen) Go-Punkt anzuspringen, unabhängig davon, ob der letzte noch läuft, oder nicht, am besten per globalem Tastenkürzel.

Fürs Theater übrigens auch wünschenswert, aber sicher weniger dringend:
Wenn Personen per Movinglight verfolgt werden, ist es wichtig die Fahrten schneller oder langsamer ablaufen zu lassen, als gespeichert, bzw. bei der Fahrt korrekturen der Position zu ermöglichen.

Grüße
Stephan

Benutzeravatar
admin
PC_DIMMER-Entwickler
Beiträge: 1810
Registriert: 12.11.2007, 09:30
Wohnort: Knw.-Remsfeld
Kontaktdaten:

Re: Liste mit kleinen Fehlern, Bugs, wünschen

Beitrag von admin » 15.09.2009, 06:50

Guten Morgen,

ich stimme bei allem zu und ich werde das auch umsetzen können, bis auf:
Wenn Personen per Movinglight verfolgt werden, ist es wichtig die Fahrten schneller oder langsamer ablaufen zu lassen, als gespeichert, bzw. bei der Fahrt korrekturen der Position zu ermöglichen.
hier ist mir noch nicht klar, wie man das programmieren kann, sodass man das sinnvoll einsetzen kann. Die Bewegungsszene hat ja derzeit eine feste Ausführungszeit, die man über den Speedmaster auch in gewissem Maße beeinflussen kann. Erfahrungen mit MHs/Scannern haben aber gezeigt, dass man Personen nur dann wirklich verfolgen kann, wenn sie exakt die gleiche Strecke ablaufen. Für alles andere (also Korrekturen) hat man eigentlich keine Zeit, da man viel zu viele Bewegungs- und Geschwindigkeitsvariationen hat.

ciao,
Chris

Benutzeravatar
Stephan Cordes
< PC_DIMMER >
Beiträge: 187
Registriert: 28.08.2009, 14:23
Wohnort: 34281 Gudensberg
Kontaktdaten:

Re: Liste mit kleinen Fehlern, Bugs, wünschen

Beitrag von Stephan Cordes » 28.09.2009, 12:16

Hallo,

das könnte man durch ein Additionsverfahren realisieren.
Erst einmal müsste man anklicken können, für welche Scanner die manuelle Korrektur überhaupt gilt, damit nicht pauschal alle Scanner beeinflusst werden.
Mit einem Schieberegler (0 bis 100 %) könnte man den Grad der Beeinflussung festlegen. 0 % = keine Beeinflussung (also reine Programmierung). 100 % = die Scanner reagieren NUR auf den Joystick (oder welches Eingabemedium auch immer). Alle Werte dazwischen sind Mischformen. Bei 20 % kann man die Ablenkung nur um maximal 20 % beeinflussen, das Programm bleibt also fast unberührt. Bei 50 % (Standardeinstellung) kann man viel beeinflussen, hat aber die Originalposition wieder, wenn man den Joystick loslässt.

Naja, irgendwie so könnte es gehen ...

Grüße
Stephan

Antworten